Die Buchstaben sind wie Ameisen und haben ihren eigenen geheimen Staat.
Elias Canetti

Storytelling mit dem Erklärvideo

Ein Erklärvideo ist Storytelling. Es erzählt eine Geschichte mit Hilfe von Bildern, einer Stimme und auch Text. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, ein Erklärvideo umzusetzen. Die Herangehensweise ist immer die gleiche. Zuerst schreibe ich die Story oder auch das Storyboard. Hier stehen verschiedene Szenen mit einer festgelegten Zeichenzahl zur Verfügung.

Wie so oft im Leben gilt auch hier: Weniger ist mehr! Die Reduzierung oder besser die Konzentration auf das Wesentliche fällt am schwersten. Am liebsten möchte ja jeder gerne so viel wie möglich über sich und seine Arbeit erzählen.

Ich empfehle, sich hier auf ein Thema zu konzentrieren. Wir können lieber noch ein weiteres Video zu einem anderen Thema erstellen, als zu viel in ein Video hinein zu packen. Ziel des Videos ist es, dem Betrachter ein Problem und dessen Lösung zu zeigen.

Im Fall von Thomas Menn haben wir eine Zielgruppe festgelegt: Den Immobilienmakler, der für seine Kunden eine Immobilie sucht und fündig wird. Allerdings fehlen wichtige Unterlagen wie aktuelle und präzise Grundrisse, Flächenberechnungen und 3D-Ansichten. Hier kommt Thomas Menn ins Spiel, der ein Profi für Gebäudeaufmaße ist.

Nachdem die Story geschrieben und von meinem Kunden frei gegeben ist, bebildere ich die einzelnen Szenen. Das ist am aufwendigsten. Ich finde es wichtig, dass es nicht so bierernst ist und der Betrachter schmunzeln kann. Je nach Thema geht das natürlich nicht. Hier passte es aber. Humor verbindet.

Wenn die Bebilderung meinem Kunden gefällt, stimmen wir die Sprecherstimme ab. In diesem Fall habe ich das Video eingesprochen. Dazu brauche ich Ruhe und Zeit. Kein Knarzen oder Telefonklingeln darf das Video stören. Manche Szene spreche ich bis zu zehn Mal neu ein, wenn mir die Betonung nicht gefällt, ich mich verschlucke oder zu langsam rede. Das Aufsprechen funktioniert wie beim Karaoke-Singen: Die Worte laufen markiert ab und genau so lange habe ich Zeit, zu sprechen. Und schon ist das Erklärvideo fertig.

Am besten ist, Sie schauen sich das Ergebnis einmal an.



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen