MUTmachende Lebensgeschichten

Ein Buch voller inspirierender Geschichten, die Mut machen

Petra Poth hat in ihrem Leben viel erlebt und trotz harter Schicksalsschläge – oder vielleicht auch gerade durch sie – immer wieder einen Weg gefunden, ihr Leben anzupacken und zu meistern. Nach mehreren Schlaganfällen öffnet sich in der Reha ihr Weg zur Kunst. Sie beginnt mit der Enkaustik Malerei, später lernt sie die Neurografik kennen und arbeitet heute auch als Neurografik Trainerin. Sie sagt: Die Kunst ist mein Weg zurück ins Leben.

Zurück im Leben entscheidet sie sich, auf den Camping Platz zu ziehen. Sie verkauft und verschenkt alles, was dort keinen Raum findet, konzentriert sich auf das Wesentliche und das, was ihr besonders am Herzen liegt und erfüllt sich den Traum von Freiheit auf kleinem Raum. Wie schon in der Reha öffnet sich eine neue Tür: Sie beschließt, ihre Kunst am Zaun ihres Grundstückes zu zeigen und stellt kurzer Hand ihre Bilder dort aus. Was mit einer Idee begann wurde zu einem Verein. Einem Verein, der Künstler*innen dabei unterstützt, in die Sichtbarkeit zu kommen. Inzwischen hat sie das zehnte Buch veröffentlicht, dessen Verkaufserlöse zu einhundert Prozent einem sozialen Zweck zu Gute kommen.

Das neueste Buch heißt „MUTmachende Lebensgeschichten“. Darin erzählen 14 Frauen ihre ganz persönliche Geschichte. Sie wollen den Leser*innen Mut machen, wollen inspirieren und motivieren. Sie wollen helfen.

Ich bin eine dieser 14 Co-Autorinnen und erzähle in diesem Buch auch meine Geschichte: „Schritt für Schritt zum Gipfelglück“.

Du kannst die Bücher bei Amazon kaufen: Bücher Kunst am Zaun

Weitere Informationen über Petra und den Verein findest du hier Webseite Kunst am Zaun e.V.

Hier findest du mein Podcast-Interview mit Petra Poth

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.